Friseur-Innung

Nürnberg

Herzlich willkommen bei der Friseur-Innung Nürnberg

Checken Sie Ihre E-Mails!

Liebe Innungsmitglieder,

bitte kontrollieren Sie Ihr Mail-Postfach! Es werden regelmäßig neue Info-Mails an Sie versendet.

Keine Mail im Postfach? -> Bitte melden Sie sich in der Innung zum Abgleich der Daten!

 

 



Unser Werbeauftritt bietet Ihnen eine informative Plattform rund um die Friseurbranche.

Wir, die Friseur-Innung Nürnberg, sind eine starke Gemeinschaft die zur Verbesserung der Wahrnehmung unseres Berufsstandes und zur Professionalisierung der Branche beiträgt.

Die Innung bietet einen umfassenden Service an, der durch Qualität, Leistung und individuelle Beratung überzeugen kann.

Wir freuen uns über Ihr Feedback sowie Anregungen;
das Angebot der Friseur-Innung können wir damit immer weiter verbessern.

Ihre

Friseur-Innung Nürnberg

Rainer Rossmann
Obermeister


Liebe Kolleginnen und Kollegen,

leider wurde ich in dem Artikel vom 13.08.2021 auf nordbayern.de und in den Nürnberger Nachrichten völlig falsch zitiert.

Die Reporterin Julia Ruhnau, der ich ein telefonisches Interview gab, hat verschiedene Aussagen so vermischt und abgedruckt, dass der Eindruck erweckt wurde, ich würde für die Situation ab 23. August nach Schließung unserer Geschäfte rufen, damit wir unsere Mitarbeiter/innen in Kurzarbeit schicken können und mit Staatshilfen über die Runden kommen können.

Davon distanziere ich mich mit aller Deutlichkeit!!

Es ist zwar nicht schön, dass ein Teil unserer Kundschaft dann wieder einen Test braucht, aber wir haben bewiesen, dass wir mit der Situation umgehen können und wollen.

Ich wünsche uns allen, dass wir mit den Einnahmen durch unsere Kunden unsere Geschäfte weiterhin erfolgreich führen können und unsere Mitarbeiter/innen in den Salons beschäftigen können.

Mein Mitgefühl gehört allen in Kurzarbeit befindlichen Arbeitnehmern.

Als Konsequenz dieses Artikels werde ich nordbayern.de und den Nürnberger Nachrichten keine weiteren Interviews mehr geben.

Herzliche Grüße

Rainer Rossmann

Obermeister der Friseurinnung Nürnberg

 

Corona und kein Ende

UPDATE ( Stand 26.08.2021)

Das gilt für Friseursalons in Nürnberg ab 23. August 2021

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kollgeinnen und Kollegen

seit  Montag, 23. August 2021 tritt die Verordnung zur Änderung der Dreizehnten  Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vom 20. August  2021 in Kraft.

Zu zwei Punkten gibt es zwischenzeitlich neue Informationen bez. Regelungen:

Testnachweis für Schüler:
Schüler, die regelmäßig in der Schule getestet werden, benötigen keinen Testnachweis. Zudem hat Bayern im Einvernehmen mit den übrigen Bundesländern und dem Bund die Entscheidung getroffen, Schüler auch während der Ferien von der zusätzlichen Testpflicht auszunehmen.

Testnachweise für zugelassene Selbsttest vor Ort durch den Betrieb
Der Kunde kann vom Salon einen schriftlichen Testnachweis für seinen vor Ort vorgenommenen Schnelltest erhalten, es bestehen keine besonderen Anforderungen an die fachliche Eignung der aufsichtsführenden Person. Die Testnachweise können dann vom Kunden innerhalb von 24 Stunden auch für andere testgebundene Angebote genutzt werden (Restaurants, Hotel etc.). Den Testnachweis schicken wir Ihnen auf Anfrage per Mail.

Für Friseursalons bringt dies folgende Neuerung mit sich:
           
Übersteigt in einem Landkreis/einer kreisfreien Stadt die 7-Tage-Inzidenz 35, müssen Kunden für Dienstleistungen in geschlossenen Räumen einen Testnachweis nach § 4 der Verordnung vorlegen. Dies ist die sog. 3G-Regel       (geimpft, genesen, getestet).
        
  Kein Testnachweis ist erforderlich für:     

  • geimpfte Personen ohne Symptome
  • genesene Personen ohne Symptome
  • Kinder bis zum sechsten Geburtstag
  • Schüler, die regelmäßig in der Schule getestet werden (Anmerkung: Das gilt also erst nach den  Ferien!)   Update siehe oben

Der Testnachweis kann erbracht werden durch ein schriftliches oder elektronisches negatives Testergebnis eines:

  • PCR-Tests, der vor höchstens 48 Stunden durchgeführt wurde,
  • POC-Antigentests, der vor höchstens 24 Stunden durchgeführt wurde,
  • zugelassenen, unter Aufsicht vorgenommenen Antigentests (Selbsttest), der vor höchstens 24 Stunden durchgeführt wurde.        

Es ist also weiterhin möglich, dass sich Kunden vor dem Salon (unter Aufsicht) selbst testen. Der Test kann vom Kunden mitgebracht oder vom Friseur gestellt/verkauft werden.Update siehe oben
           
Der jeweilige Nachweis muss vom Kunden vor Erbringen der Dienstleistung und im Fall einer Kontrolle vorgezeigt werden. Für die Salons besteht keine Dokumentationspflicht!
An den anderen Regelungen für das Erbingen und die Inanspruchnahme körpernaher Dienstleistungen, zu denen die Friseurdienstleistungen zählen, hat sich nichts geändert. Es gilt also weiterhin:             
        

  • Mindestabstand von 1,5 Metern   zwischen den Kunden
  • 10qm Mindestfläche  pro Kunde
  • FFP2-Maskenpflicht für Kunden
  • mindestens medizinische  Masken für Beschäftigte
  • schriftliches Schutz- und Hygienekonzept
  • Erheben von Kontaktdaten der Kunden mit Vor- und Zunamen, Anschrift, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse und Zeitraum (Datum, Uhrzeit) des Aufenthaltes    

 
 Für die Beschäftigten sind außerdem die einschlägigen Vorschriften des Arbeitsschutzes zu beachten, insbesondere